Life is strange

Spieletipp: „Life is strange“ – Mehr als ein Teenie-Drama

„Life is strange“ ist ein Spiel, das mich nachhaltig berührt hat und zeigt, das Videospiele doch mehr können, als digitalen Bodycount zu produzieren. Eine lebendige Welt, authentische Charaktere und zwischenmenschliche Beziehungen fesseln einen immer wieder. Absolute Empfehlung.

Klassiker-Review: ‚Die Klapperschlange‘ (1981)

80er-Jahre Kino par exelance! Der VoKuHiLa feierte Siegeszüge, nicht allein wegen Kurt Russel, sondern auch wegen Stallone’s ‚Rambo‘ (1982). Kurt Russel spielt hier die Rolle seines Lebens, nämlich den abgefuckten, coolen Motherfucker Snake Plissken. DenContinue reading

Dance with the dead

Synthwave: Ein Nischen-Musikgenre für Nerds

Synthwave als Genre Steven: Synthwave ist eine Form elektronischer Musik, die zwar schon seit den 2000ern ein Nischendasein im Internet begann, doch spätestens mit dem Film „Drive“ bekannter und populärer wurde. Für mich war „Drive“Continue reading

James McAvoy als Hedwig in Split

Review: Split – James McAvoys Tour de force

M. Knight Shyamalan hat nach seinem Riesenhit „The Sixth Sense“ und dem immer noch brauchbaren „Unbreakable“ eine Reihe von Flopps geliefert, die teilweise schon peinlich schlecht waren. Doch mit „Split“ meldet er sich zurück undContinue reading