GameStop PS4 Pro-Aktion: Verarsche, Lockangebot, oder was?

GameStop hat gerade eine ziemlich attraktive Aktion am Laufen

Dürften die meisten sicher bereits mitbekommen haben, der Shitstorm ist in vollem Gange.

Diese boten an, gegen eine PS4-Konsole (inklusive Zubehör), 2 nicht allzu alten Spiele und 99 Steine eine PlayStation 4 Pro 1TB einzutauschen.

Laufzeit der Aktion: Vom 26. April (also heute!) bis zum 14. Mai. So far, so good, so what?

Schönheitsfehler dabei: In den allermeisten Filialen sind die neuen Konsolen bereits zur Öffnungszeit vergriffen! Also bereits am 1. Tag einer 19-tägigen Aktion!

Steven und ich besuchten daraufhin jeweils eine hiesige Gamestop-Filiale und siehe da: Auch hier in beiden Filialen vergriffen! Vorbestellungen/Reservierungen auch hier nicht möglich.

Die Stellungnahme von GameStop zu diesem mittelgroßen Skandal lautet wie folgt:

„Aufgrund der hohen Nachfrage zu unserem PS4 Pro-Angebot kann es in einigen Filialen vereinzelt zu Lieferverzögerungen kommen und die vorrätigen Konsolen sind daher schnell vergriffen.

Wir werden definitiv in der nächsten Woche eine Nachlieferung erhalten und setzen alles daran, jeden Kunden schnellstmöglich zu bedienen und entschuldigen uns für eventuelle Wartezeiten.“

Quelle: Facebook (Sehr erhellend übrigens, dort die unzähligen Kommentare dazu zu lesen!)

„Kann“, „in einigen Filialen“, „vereinzelt“.

Soso. Einen kolossalen Fauxpas zu verharmlosen ist also die Strategie der Stunde. Alles nicht so schlimm: Es gibt nichts zu sehen; gehen sie bitte weiter!

Und typisch: Nicht ein Hauch von Schuldeingeständnis. Keine Spur einer nachvollziehbaren Einsicht. Kein Ansatz, daraus gelernt zu haben um zukünftig ähnliche Fehler zu vermeiden. Zwischen den wenigen Zeilen lese ich ein Statement, welches mit dem Frust und der berechtigten Kritik der Kunden achselzuckend umgeht. Da stehen teils reihenweise Kunden mit ihren abmontierten Konsolen inkl. Zubehör, die ihre Spieldateien zuvor zeitraubend gesichert haben – und werden wieder heimgeschickt. Und da wird sich dann für „eventuell auftretende Wartezeiten“ entschuldigt. Man muss schon sehr seine Phantasie bemühen, um eine effektivere Methode zu ersinnen, seine Kundschaft zu verprellen.

Missmanagement, und ein, man muss schon sagen, nicht wahrnehmbares Gespür oder Interesse für die Belange und Gefühle der Kundschaft gehen hier einträchtig Hand in Hand.

Mir persönlich drängt sich die Frage auf, ob es lediglich Unfähigkeit, oder Methode ist.

Beide Varianten sprechen nicht für diesen breit aufgestellten Konzern.

Außerdem wage ich mal zu behaupten, dass ich die PS4 Pro in wenigen Tagen pallettenweise vor der Tür stehen habe, wenn ich sie denn bestellen sollte. Oder hat irgend jemand etwas von Lieferproblemen im Hause Sony gehört? Ich jedenfalls nicht.

Sehenswerte Erfahrungsberichte von GameStar dazu:

P.S.: Ich selbst habe übrigens magischen Feenstaub zu verkaufen! Vom 01.05 bis zum Sankt Nimmerleinstag.

Für 99 €/1 Gramm.

Kann alles, das Zeug! Habe aber nur 1380 Gramm davon. Vorab-Reservierungen werden wohlwollend bearbeitet. Aber, psst, diese sind total inoffiziell!

😉

 

Bitte hinterlasst doch mal einen Kommentar über Eure Erlebnisse, und was Ihr von der ganzen Chose haltet.

 

 

4 Gedanken zu „GameStop PS4 Pro-Aktion: Verarsche, Lockangebot, oder was?

  1. Mich hat besonders geärgert, dass ich den ganzen Morgen bei Gamestop anrief, nur besetzt, irgendwann kam man gar nicht mehr durch. Also bin ich in der Mittagspause hingefahren, hab mich schon auf tumultartige Zustände eingestellt, was war? Gähnende Leere im Laden, ich war einziger Kunde. Drei Angestellte hingen da rum, keiner telefonierte, es klingelte auch kein einziges Mal. Man hat also offensichtlich das Telefon ausgehängt oder abgeschaltet, obwohl man absolut nix zu tun hat. Ich muss also meine Zeit opfern, weil die Herrschaften dort nicht ans Telefon gehen wollen.
    Vorbestellerliste war voll, ich solle doch einfach die Tage nochmal nachfragen. Natürlich wird nix telefonisch reserviert, ich müsste also jetzt ständig dort anrufen, hoffen, dass jemand rangeht, dann extra nochmal hinfahren, 30 Euro anzahlen und hoffen, irgendwann tatsächlich eine Konsole zu bekommen. Das Angebot ist gut, aber bei dem Aufwand und Stress, der entsteht, hebt das die Ersparnis im Vergleich zu einem privaten Verkauf der alten und Neukauf der neuen Konsole glatt wieder auf.

    Ich gehe fest davon aus, dass ein Großteil der Konsolen an Freunde und Familie der Angestellten gegangen ist. Es war klar, dass die Geräte nicht für den gesamten Aktionszeitraum reichen würden, aber wenn Leute berichten, dass sie am ersten Aktionstag als erste in der Schlange standen und da schon nix mehr bekommen haben, ist das eine Frechheit. Die können einen mit Werbung zuspammen, aber ne Mail schreiben, dass die Kontingente erschöpft sind, können sie nicht. Sollen sich die Arschlöcher doch alle Urlaub nehmen, um zu uns zu kommen. Vielleicht kaufen sie ja irgendnen Schrott, wenn sie schon mal da sind. Hahaha, was sind wir clevere Geschäftsleute. Fickt euch einfach.

  2. Ein Update: Die Aktion wurde ja jetzt vorzeitig beendet, heute konnte man noch Reservierungen abgeben. Habe ich dann auch gemacht, 30 euro angezahlt. Ende Juni kann ich angeblich mit einer Konsole rechnen.

    1. Ende Juni???
      Wow, da scheint Sony ja doch ganz krasse Lieferengpässe zu haben!?
      😉
      Wofür eigentlich die Anzahlung?
      Hat Gamestop nach den zurückliegenden Erfahrungen immer noch Angst die würden auf der Pro sitzen bleiben?
      Ich kann da nur noch den Kopf schütteln!
      Alles in Allem erbärmlich, diese ganze Aktion!

      Kann man nicht mehr ernst nehmen, den Laden.

    2. Nochmal, weil’s so schön ist:
      Auszug der Stellungnahme von GameStop:
      „Wir werden definitiv (!) in der nächsten Woche (!) eine Nachlieferung erhalten und setzen alles daran, jeden Kunden schnellstmöglich (!) zu bedienen und entschuldigen uns für eventuelle Wartezeiten.“

Schreibe einen Kommentar